Gedankenkonstrukte, Mindfuck oder auch- hätte, hätte, Fahrradkette

Kennst du das? Du hast einen freien Tag und nimmst dir vor, alles aufzuarbeiten, was die ganze letzte Woche liegen geblieben ist. Oder du willst endlich mal raus in die Natur. Oder einfach nur...und dann wird der Chef krank und du musst arbeiten. Und wieder bleibt der Haushalt liegen und die Wäsche ungewaschen. Was tust du? Dich ärgern? Dir Vorwürfe machen? Das Schicksal verfluchen? Resignieren? Oder einfach die neue Situation in Liebe annehmen und sich auf die Arbeit freuen? Ok, sind wir mal ehrlich, wer so erleuchtet ist, der ernährt sich auch von Licht. Aber ärgern bringt nun mal auch nichts außer Falten und auch wenn ich als Kosmetikerin von deinen Falten lebe (ein Artikel zur sinnvollen Hautpflege kommt das nächste Mal), zieht es doch nur noch mehr Kraft und Energie. Man kann sich im Kopf viel zurechtlegen, was man alles mit seiner Zeit anfangen könnte, aber das Leben entscheidet oft nach ganz anderen Kriterien. Das ist das Spiel des Lebens, das Mensch-ärgere-dich-nicht des Schicksals. Jetzt wurde dein eines Männchen rausgeschmissen, die Welle rollt auf dich zu und droht dich unkontrolliert mitzureißen. Stehst du vor Angst gelähmt davor, bis sie über dir zusammenbricht oder schaffst du es, das Surfbrett rauszuholen und sie zu reiten? Schaffst du es, die Vorwürfe sein zu lassen und liebevoll mit dir selbst umzugehen? Dir Fehler zu erlauben, Ausnahmetage von der Diät, schaffst du es, die neue Energie fließen zu lassen? Kannst du alles gleich-gültig sein lassen? Fakt ist, wir wissen nie genau, was ein neuer Tag, eine neue Woche oder auch nur die nächste Minute für Überraschungen im Gepäck hat. Aber wir haben die Wahl, wie wir mit diesen Überraschungen umgehen. Wir haben es in der Hand, blitzschnell die alte Strategie fallen zu lassen und das zweite Männchen ins Spiel zu bringen. Und zuzusehen, wie sich die neue Situation entwickelt. Aber heißt das jetzt, man braucht gar keine Ziele und V

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen